Gesunde Gewohnheiten für eine starke, gesunde Herzgesundheit

Das Herz ist ein erstaunlicher Muskel. Jeden Tag pumpt es über 2.000 Gallonen Blut durch die 60.000 Meilen an Blutgefäßen im Körper und versorgt ihn so mit Sauerstoff. Kein Wunder, dass Herzkrankheiten die Hauptursache für Todesfälle in Amerika sind. Wenn das Herz schwach wird oder aufhört zu schlagen, bekommen die Zellen im gesamten Körper nicht mehr die Nährstoffe, die sie zum Überleben benötigen.

Im Februar wird in Amerika der American Heart Month gefeiert, eine Zeit, um all das zu würdigen, was unser Herz für uns tut, und um zu erkennen, was wir tun können, um es gesund zu erhalten. Die gute Nachricht ist, dass etwa 80 Prozent der Herzkrankheiten vermieden werden können. Einfache Gewohnheiten und Veränderungen im Lebensstil können das Risiko für Herzkrankheiten erheblich reduzieren und Probleme frühzeitig erkennen, wenn sie auftreten.

Gesunde Herzgewohnheiten

Um Herzkrankheiten vorzubeugen, ist es wichtig, seinen Gesundheitszustand im Blick zu behalten. Zwei wesentliche Werte für die Herzgesundheit sind der Blutdruck und die Cholesterinwerte. Ein hoher Blutdruck kann die Arterien schädigen und das Risiko für Herzkrankheiten erhöhen. Cholesterin ist eine fettähnliche Substanz im Blut, die in zwei Formen vorkommt. Ein hoher Spiegel des sogenannten “schlechten” Cholesterins kann dazu führen, dass sich Plaque in den Arterien ansammelt und den Blutfluss zum Herzen einschränkt.

Andere Risikofaktoren wie Alter, genetische Veranlagung und familiäre Krankengeschichte können ebenfalls eine Rolle spielen. Auch wenn man diese Faktoren nicht beeinflussen kann, ist es wichtig, sie zu überwachen und mit seinem Arzt zu besprechen. Je höher das individuelle Risiko für Herzkrankheiten ist, desto wichtiger ist es, die anderen Risikofaktoren zu kontrollieren.

Um Herzkrankheiten vorzubeugen, sollte man eine herzgesunde Ernährung anstreben. Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen sind, wie Vollkornprodukte und grünes Blattgemüse, können den Cholesterinspiegel senken. Gesättigte und Transfette sollte man dagegen meiden. Auch der Salz-, Alkohol- und Zuckerkonsum sollte begrenzt werden. In Bezug auf Proteine sollte man auf Nüsse, Hülsenfrüchte und mageres Fleisch wie Hähnchen oder Fisch setzen und den Verzehr von rotem Fleisch und frittierten Lebensmitteln reduzieren.

Regelmäßige körperliche Aktivität, insbesondere Herz-Kreislauf-Übungen, stärkt das Herz und hilft dabei, den Blutdruck und den Cholesterinspiegel zu kontrollieren. Durchschnittlich sollte man 150 Minuten Herz-Kreislauf-Training pro Woche absolvieren. Das kann zum Beispiel ein 30-minütiger Jogginglauf nach der Arbeit oder mehrere Abende pro Woche für Freizeitsportarten sein. Wichtig ist, eine Aktivität zu finden, die Spaß macht und in den persönlichen Zeitplan passt.

Es ist wichtig, die Symptome eines Herzinfarkts zu kennen. Nicht alle Herzkrankheiten verursachen Symptome, daher ist es entscheidend, seine Risikofaktoren mit einem Arzt zu besprechen. Wenn Symptome auftreten, sollten diese ernst genommen werden. Bei Schmerzen oder Beschwerden in der Brust, am Arm, am Hals oder im oberen Rücken, bei Herzklopfen, Schwindel, Atemnot oder Übelkeit sollte sofort der Notruf gewählt werden.

Indem man seinen Blutdruck und Cholesterinspiegel kontrolliert und die Warnzeichen eines Herzinfarkts erkennt, kann man ein Stück Last von seiner Brust nehmen. Nutzen Sie diesen Herzmonat, um einen Termin mit Ihrem Arzt zu vereinbaren und sich über die Schritte zu informieren, die Sie unternehmen können, um ein gesundes Leben zu führen. Wenn Sie Fragen zu Ihrer Herzgesundheit haben, kann Ihnen das Central Carolina Hospital helfen. Setzen Sie sich unter 800.483.6385 oder besuchen Sie www.CentralCarolinaHosp.com mit dem Reiter “Arztsuche” einen Termin.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Frage: Warum sind Herzkrankheiten die Hauptursache für Todesfälle in Amerika?
Antwort: Herzkrankheiten sind die Hauptursache für Todesfälle in Amerika, da das Herz Blut durch den Körper pumpt und die Zellen mit Sauerstoff versorgt. Wenn das Herz schwach wird oder aufhört zu schlagen, erhalten die Zellen nicht genug Nährstoffe, um zu überleben.

Frage: Wie können Herzkrankheiten vermieden werden?
Antwort: Etwa 80 Prozent der Herzkrankheiten können vermieden werden. Durch einfache Gewohnheitsänderungen und Veränderungen im Lebensstil kann das Risiko erheblich reduziert werden. Es ist wichtig, den Blutdruck und die Cholesterinwerte im Auge zu behalten und gesunde Essgewohnheiten zu entwickeln.

Frage: Was sind die Risikofaktoren für Herzkrankheiten?
Antwort: Neben hohem Blutdruck und hohen Cholesterinwerten können auch das Alter, genetische Veranlagung und familiäre Krankengeschichte eine Rolle spielen. Es ist wichtig, diese Faktoren zu überwachen und mit einem Arzt zu besprechen.

Frage: Wie kann man eine herzgesunde Ernährung erreichen?
Antwort: Eine herzgesunde Ernährung umfasst Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen sind, wie Vollkornprodukte und grünes Blattgemüse. Der Verzehr von gesättigten und Transfetten sollte vermieden werden. Auch der Salz-, Alkohol- und Zuckerkonsum sollte begrenzt werden. Beim Proteinkonsum sollte man auf Nüsse, Hülsenfrüchte und mageres Fleisch setzen.

Frage: Wie wichtig ist regelmäßige körperliche Aktivität für die Herzgesundheit?
Antwort: Regelmäßige körperliche Aktivität, insbesondere Herz-Kreislauf-Übungen, stärkt das Herz und hilft dabei, den Blutdruck und den Cholesterinspiegel zu kontrollieren. Es wird empfohlen, 150 Minuten Herz-Kreislauf-Training pro Woche zu absolvieren.

Frage: Was sind die Symptome eines Herzinfarkts?
Antwort: Nicht alle Herzkrankheiten verursachen Symptome, daher ist es wichtig, die Risikofaktoren mit einem Arzt zu besprechen. Bei Schmerzen oder Beschwerden in der Brust, am Arm, am Hals oder im oberen Rücken, bei Herzklopfen, Schwindel, Atemnot oder Übelkeit sollte sofort der Notruf gewählt werden.

Weiterführende Links:
www.heart.org: Offizielle Website der American Heart Association mit Informationen zur Herzgesundheit.
www.mayoclinic.org: Informationen zu Herzkrankheiten und deren Symptomen von Mayo Clinic.